Forfaitierungs-Elemente

Eine Forfaitierung beinhaltet folgende Elemente:

Forderungskauf

  • Verkauf (noch) nicht fälliger Ansprüche aus Lieferungen (Waren) und Leistungen (Dienstleistungen) ins Ausland (> Grundgeschäft der Forfaitierung ist also eine Exporttransaktion / Wertbewegung über die Grenzen hinweg)
    • Lieferungen
      • Investitionsgüter
        • Bewegliche Sachen (zB Industrieanlagen, Computer, Fahrzeuge u.ä.)
        • Immobilien (zB Industrieanlagen, Verwaltungsgebäude u.ä.)
      • aber auch Verbrauchsgüterlieferungen
        • Commodities
          • Getreide
          • Oel
          • usw.
    • Leistungen
      • Arbeitsleistung
        • Ingenieurtätigkeit
        • Projektentwicklungstätigkeit
        • Bautätigkeit
        • Montagetätigkeit
      • aber auch Transporttätigkeit
  • Zession (Abtretung)

Gegenleistung

  • Kaufpreis
    • Kaufpreisberechnung
      • Nominalwert
      • ./. Diskont (= Zwischenzins bis zur Fälligkeit der Forderung)
        • Kapitalkosten
        • Risikozuschlag
        • Kosten für die Aufwendungen des Forfaiteurs
        • Exkurs: Zinssatz
          • Refinanzierungskosten des Forfaiteurs zuzüglich seiner Zinsmarge
          • Zinsmarge
            • Variabel
            • Einflussfaktoren
              • Transaktionsvolumen
              • Bonität
                • Schuldner (Abnehmer / Importeur)
                • Schuldnerland
                • Garant
  • sofortige Bezahlung (Tilgung)

Ausschluss des Regressrechts

  • Echte Forfaitierung
    • „Kauf ohne Regress“
      • ohne Möglichkeit bei Nichtzahlung durch den (Debitoren-)Schuldner auf den Forderungsverkäufer zurückgreifen zu können
  • unechte Forfaitierung
    • „Kauf mit Regress“
      • mit Möglichkeit bei Nichtzahlung durch den (Debitoren-)Schuldner auf den Forderungsverkäufer zurückgreifen zu können

Weiterführende Informationen unter Begriff

Drucken / Weiterempfehlen: